Photorezeptor Gruppe

Lichtaktivierte Zyklasen

 

Ein Forschungsschwerpunkt befasst sich mit der Charakterisierung von Blau- bzw. Rotlicht-gekoppelten Guanylat- bzw. Adenylatzyklasen. Dabei handelt es sich um künstliche, lichtregulierbare Systeme, die auf preliminären Daten einer Blaulicht-gesteuerten Adenylatzyklase und der evolutionären Konservierung von Elementen der Signalübermittlung aufbauen. Die Identifizierung spezifischer Kopplungselemente der nah verwandten Effektor Domänen und der Vergleich der Funktionalitäten unterschiedlicher, künstlicher Chimären werden neue Einblicke in den Mechanismus der Kopplung von Sensor und Effektor ermöglichen. Die erfolgreiche Charakterisierung dieser Systeme benötigt einen interdisziplinären Ansatz bei dem Methoden der Biochemie und Strukturbiologie (in Zusammenarbeit mit Prof. Karl Gruber, KFU Graz) kombiniert werden. Durch Röntgenkristallografie erhaltene Strukturmodelle werden funktionell mit Hilfe von Wasserstoff-Deuterium Austausch Experimenten (HDX, Experimente werden am Max Planck Institut für mediczinische Forschung in Heidelberg durchgeführt) erweitert, um Strukturelemente zu identifizieren die an der Lichtaktivierung und Signalübermittlung beteiligt sind.